2008_autoschrott.jpgJedes Altauto ist eine Rohstoffquelle. Beim Altauto-Recycling enden die Polymere gemeinsam mit Staub, Metallresten und Textilflusen in der "Shredderleichtfraktion. Darin sind die Kunststoffe so bunt gemischt, daß sie bisher nicht wieder sortenrein aufgetrennt werden konnten und landen darum als Reduktionsmittel in Hochöfen. Dieses Problem haben Toyota Europe, SiCon GmbH und Fraunhofer IVV in einem Pilotprojekt (2006 bis 2007) aufgegriffen. 

Recycling von Metall-Kunststoffverbunden und Hybridwerkstoffen

Mit der Finanzierung des Projektverbundes „ForCycle“  mit € 3 Millionen fördert die bayerische Staatsregierung2014 Forcycle die Entwicklung innovativer Recyclingverfahren mit dem Hauptinteresse auf Metalle, Komposite, Baustoffe und biogenen Polymeren über einen Zeitraum von 3 Jahren (2014 – 2016).
In einem Teilprojekt wird der CreaSolv® Prozeß als schonende Trennung von Metall-Kunststoffverbunden und deren separate Rückgewinnung untersucht.

Weiterlesen: Forcycle (2014)

nach oben