Recycling von Metall-Kunststoffverbunden und Hybridwerkstoffen

Mit der Finanzierung des Projektverbundes „ForCYCLE“  mit € 3 Millionen fördert die bayerische Staatsregierung2014 Forcycle die Entwicklung innovativer Recyclingverfahren mit dem Hauptinteresse auf Metalle, Komposite, Baustoffe und biogenen Polymeren über einen Zeitraum von 3 Jahren (2014 – 2016)1).
In einem Teilprojekt wird der CreaSolv® Prozeß als schonende Trennung von Metall-Kunststoffverbunden und deren separate Rückgewinnung untersucht.

Galvanisierte Kunststoffteile kommen im Automobil und Sanitärbereich zum Einsatz und mit Kunststoff umspritzte metallische Komponenten (z.B. Verteilerdosen, Kabelsteckverbinder) werden im Elektro(nik)bereich verwendet. Bei der Abfallverwertung werden diese Verbunde heute zerkleinert, um mit Verlusten die Metalle zurückzugewinnen, während die Kunststofffraktion auf der Strecke bleibt.

2015 Forcycle KaskadeDa der CreaSolv® Prozeß selektiv Kunststoffe von den Metallen lösen kann, ermöglicht er nicht nur eine höhere Metallausbeute, sondern auch die Rückgewinnung der Kunststoffe in guter Qualität, damit sie wieder zum eingesetzt werden können.

Neben der Universität Augsburg – Wissenschaftszentrum Umwelt arbeitet das Frauenhofer IVV bei diesem Projekt mit den folgenden Unternehmenspartnern, um möglichst umfassendes Know-how mit einzubinden:

  • LÖMI - Lösen, Trocknen
  • HBW Gubesch - Kunststoff Engineering, Thermoforming   
  • Sitraplast - Kunststoff Compounds   
  • Sysplast - Regranulate & Compounds    
  • WAFA - Kunststofftechnik, Spritzguß, Galvanik

Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Prozesskaskaden aus bestehenden Verfahren für 3 ausgewählte wirtschaftlich interessante Verbundabfallströme. Untersucht werden unter anderem elektrische Bauteile (Kupfer)2), galvanisierte Kfz-Bauteile3, 4) und Kohlefaserverbundwerkstoffe 5). Wegen seiner Vielseitigkeit ist der CreaSolv® Prozeß Teil solcher Kaskaden. Die Ergebnisse wurden in den unten gelisteten Beiträgen publiziert.

 2016 Forcycle Youtube 1Bitte das Bild anklicken, um das Video starten

 Abschlußbericht der Arbeit (Dezember 2016)

 

 

 

Mehr Informationen:

  1. 2017 ForCYCLE Broschüre - Link
  2. Recycling 2017.06 - F. Knappich*, F. Hartl, M. Schlummer and A.Mäurer: "Complete Recycling of Composite Material Comprising Polybutylene Terephtalate and Copper" - Link
  3. Journal of Material Cycles and Waste Management - 23 February 2018, pp 1-12; Fabian Knappich*, Martin Schlummer, Andreas Mäurer, Harald Prestel – „A new approach to metal- and polymer-recovery from metallized plastic waste using mechanical treatment and subcritical solvents” - Link
  4. RECOVERY 2/2018; F. Knappich*, L.Hoffmann, D. Knauer, R. Patalewski - "Eine Glanzleistung - Neues Verfahren zur vollständigen werkstofflichen Verwertung von Galvanikabfällen" - Link
  5. EXPERIENCE COMPOSITES 21 - 23 Sept. 2016 in Augsburg; F. Knappich*, M. Klotz, M. Schlummer, A. Maeurer: "Solvent-based Recycling of Carbon Fiber reinforced Polymers (CFRP) with the CreaSolv® Process" - Link
nach oben