CreaSolv® Pilotanlage - Recycling von Polyethylen-Beutelverpackungen – Unilever (2015)

Kleine Kunststoff-Beutelverpackungen zur einmaligen Anwendung, sogenannte „Sachets“ sind in Entwicklungs- und Schwellenländern sehr beliebt, weil sie auch Konsumenten mit niedrigem Einkommen erlauben, kleine Mengen von Produkten zu kaufen, die sonst für sie unerschwinglich wären. 2018.11 Unilever Sachets Da es in diesen Ländern keine brauchbaren Recyclinglösungen für flexible Verbundpackmittel gibt und in der Regel eine Abfall-Logistik fehlt, werden leere Verpackungen einfach weggeworfen oder landen in Deponien. Da global nur 14% aller Kunststoffverpackungen recycelt werden, erklärt das die Meldungen über verschmutzte Strände und Müllstrudel in den Ozeanen und warum Asien als Hauptproblem betrachtet wird. Aber inzwischen wächst die Erkenntnis, daß jeder Flecken auf dieser Erde davon betroffen ist und auch Industriestaaten mit Verpackungskunststoffen ein großes Problem haben.

Da für Unilever als globales Unternehmen Asien ein sehr wichtiger Markt ist, war man bereits sehr früh an einer Problemlösung interessiert, denn diese Beutelverpackungen bestehen aus mehrlagigen Kunststoffverbundsystemen, die mit den üblichen mechanischen Recyclingverfahren nicht verarbeitet werden können.

 Weiterlesen: Unilever Beutel-Recycling (2015)

nach oben
Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr dazu in unseren rechtlichen Hinweisen.
Datenschutzerklärung Ok