CreaSolv® Pilotanlage - Recycling von Polyethylen-Beutelverpackungen – Unilever (2015)

Kleine Kunststoff-Beutelverpackungen zur einmaligen Anwendung, sogenannte „Sachets“ sind in Entwicklungs- und Schwellenländern sehr beliebt, weil sie auch Konsumenten mit niedrigem Einkommen erlauben, kleine Mengen von Produkten zu kaufen, die sonst für sie unerschwinglich wären. 2017 Unilever CreaSolv Pilot Indonesien Da es in diesen Ländern keine brauchbaren Recyclinglösungen für flexible Verbundpackmittel gibt und in der Regel eine Abfall-Logistik fehlt, werden leere Verpackungen einfach weggeworfen oder landen in Deponien. Da global nur 14% aller Kunststoffverpackungen recycelt werden, erklärt das die Meldungen über verschmutzte Strände und Müllstrudel in den Ozeanen und warum Asien als Hauptproblem betrachtet wird. Aber inzwischen wächst die Erkenntnis, daß jeder Flecken auf dieser Erde davon betroffen ist und auch Industriestaaten mit Verpackungskunststoffen ein großes Problem haben.

Da für Unilever als globales Unternehmen Asien ein sehr wichtiger Markt ist, war man bereits sehr früh an einer Problemlösung interessiert, denn diese Beutelverpackungen bestehen aus mehrlagigen Kunststoffverbundsystemen, die mit den üblichen mechanischen Recyclingverfahren nicht verarbeitet werden können.

 In 2010 finanzierte Unilever Pilotprojekte in 4 Ländern, um Beutelverpackungsabfall über die Pyrolysetechnik in Heizöl umzuwandeln. Mit dem vielversprechenden Projekt in Indien konnte demonstriert werden, daß man Heizöl aus Sachets und 2012 Unilever Sachet Pyrolyse Indien anderen flexiblen Kunststoffverpackungsabfällen herstellen kann1). Die angestrebte kommerzielle Umsetzung scheiterte allerdings an den Kosten für das Sammeln und Verarbeiten der Kunststoffabfälle im Verhältnis zum erzeugten Heizölwert.

In 2011 erfolgte der erste Kontakt zwischen Unilever und Fraunhofer IVV & CreaCycle und es entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit dem Ziel, den CreaSolv® Prozeß so zu modifizieren und anzupassen, damit eine CreaSolv® Pilotanlage für Sachet-Recycling in Indonesien errichtet werden kann.
Nach 3-jähriger intensiver Entwicklungsarbeit wurden die Großversuche in 2015 abgeschlossen und Unilever vergab die Aufträge zum Bau der Pilotanlage. In 2017 wurde die Anlage in Deutschland fertiggestellt3,4,5). Nach der erfolgreichen Abnahme wurde diese dann zerlegt, nach Indonesien transportiert und wieder zusammengesetzt.

Am 8. November 2018 gab Unilever bekannt, daß die CreaSolv® Pilotanlage voll einsatzfähig ist und man jetzt mit der Überprüfung der technischen und kommerziellen Realisierbarkeit dieses Verfahrens beginnen kann6). Bei einem positiven Ergebnis wird man das Verfahren kommerzialisieren und die Technologie zur Verfügung stellen, auch für Investoren und Wettbewerbern.
Das CreaSolv® Werk ist für das Recycling von Polyethylene (PE) ausgelegt, denn Sachets bestehen zu 60% daraus. Der zurückgewonnene Kunststoff wird dann wieder zur Produktion von Sachets eingesetzt. Da der Energieverbrauch zum Recycling von 6 kg PE genauso groß ist, wie für die Produktion von 1 kg neues PE, ermöglicht dieses Verfahren eine Kreislauf-Wirtschaft mit geringerer Umweltbelastung. Das Werk verarbeitet aktuell zirka 3 Tonnen Beutelverpackungsabfälle pro Tag und Unilever hat in diese Technologie zirka 10 Millionen Euro investiert7).
Für eine erfolgreiche Kommerzialisierung wird eine funktionierende Sammel-Infrastruktur gebraucht, die von der Regierung und der Industrie unterstützt wird, damit die benötigten großen Kunststoffabfall-Volumina von mehreren Tausend Tonnen auch zur Verfügung stehen.

Zur Unterstützung hat Unilever deshalb mit dem französischen Wasser- und Abfallmanagementkonzern Veolia eine 3-jährige Kooperationsvereinbarung geschlossen mit dem Ziel „Mehr Recycling von Plastikverpackungen“8,9). Das gemeinsame Projekt startet in Indien und Indonesien. Veolia will in beiden Ländern Sammelstellen und  Recyclinganlagen aufbauen, sowie neue Verfahren und Geschäftsmodelle entwickeln, um die Recyclingquote für Plastik zu erhöhen.    

 

 

Literatur

  1. WWW Waste Management World “Unilever utilizes Pyroysis to create Fuel from Sachet Packaging” on 14.08.2012, last check 2018.11.12 – Link
  2. Unilever “Sachets – Pyrolysis project in India – video published 24.04.2012 on Youtube – Link
  3. Unilever Homepage “CreaSolv®: a breakthrough recycling technology we want to share”, published 26.05.2017, last check 12.11.2018 – Link 
  4. Labelpack Packlabel “Recycling für kleine Beutelverpackungen” vom 17.05.2017, last check 12.11.2018 – Link 
  5. WISNU TV - Unilever Indonesia Media Conference in Jakarta on 17 May 2017 - “Sachet Recycling with the CreaSolv® Process” - video published 11.06.2017 on Youtube – Link
  6. Unilever Homepage “Our solution for recycling plastic sachets takes another step forward” published 08.11.2018 - Link
  7. AntaraNews „Kumpulkan plastik sachet, kini ada teknologi daur ulangnya“ published 27 October 2018 – Link
  8. Unilever Homepage “ Unilever and Veolia sign collaboration agreement on Sustainable Packaging” published 24.10.2018 – Link
  9. ECOreporter “Veolia und Unilever: Partnerschaft für mehr Recycling” veröffentlicht am 25.10.2018 – Link
nach oben