Aufgabe

Um die Ressourcen und unsere Umwelt zu schonen, müssen wir die von unserer Gesellschaft benutzten Werk- und Wertstoffe wiedergewinnen und auf der höchsten Veredlungsstufe erhalten.

Problem

Die heute praktizierten Kunststoff-Recyclingtechnologien sind zum größten Teil mechanischer oder thermischer Art. Die wiedergewonnenen Polymere sind oft von geringer Qualität und können darum nur selten wieder in ihren ursprünglichen Einsatzgebieten verwendet werden. Die Abtrennung von Prozesshilfsmitteln und Additiven (und deren oft toxischen Zerfallsprodukten) ist dabei das Hauptproblem, obwohl (oder gerade weil) diese Stoffe nur in geringen Mengen zugesetzt werden. Der größte Teil der gebrauchten Kunststoffe landet in Ermangelung effektiver Technologien leider immer noch im Verbrennungsofen oder auf Deponien.

Ziel

Die CreaCycle GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, dieses heute weitgehend ungenutzte Rohstoffpotential mit dem CreaSolv® Prozess zu erschliessen. Dabei handelt es sich um ein physikalisches Verfahren, bei dem Polymere nur ihren Aggregatzustand von fest zu flüssig und wieder zurück zu fest verändern. Vereinfacht ausgedrückt werden die Polymerketten auf molekularem Level gewaschen, bleiben unverändert erhalten und können so wieder in der ursprünglichen Anwendung eingesetzt werden.

CreaSolv Waschmachine gruen DE 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr dazu in unseren rechtlichen Hinweisen.